Durchschlagende Fernwaffen

Eine Sammlung von alten und neuen Vorschlägen zum Regelwerk

Moderator: Spieler Moderator

Antworten
Benutzeravatar
Ewa Baumgarten
König
Beiträge: 591
Registriert: Mo 28. Jul 2003, 18:24
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Beitrag von Ewa Baumgarten » Mi 4. Aug 2004, 19:25

Ich kann zwar zum Sheldiria nichts sagen, sondern nur zur Logik und zum Murel, aber:

Ein guter Schütze wird bei Gerüsteten auf die Schwachstellen der Rüstung zielen. Und davon gibt es eine Menge, wie ich im anderen Thread schon gesagt habe.
Und ich denke, damit, dass man sich den Skill kauft, ist dieses Basiswissen ja schon mit drin, oder?
Auf Murel fand ich die Regelung, auch, wenn sie kaum zum Tragen kam, aus der Out-Time-Beobachter-Blase ziemlich sinnvoll.
Zuletzt geändert von Ewa Baumgarten am Do 5. Aug 2004, 00:04, insgesamt 1-mal geändert.
Viviona Winterkind

Philipp Lüdtke

Beitrag von Philipp Lüdtke » Mi 4. Aug 2004, 20:13

Ich habe zwar auch keine Erfahrung im SPiel gemacht, aber logisch gesehen, habe ich für Bögen ab 1,40 und Armbrüste gestimmt. Ganz einfach, weil beide Waffen genügend Durchschlagskraft haben, um einen Panzer zu durchschlagen. Kann man sich ja mal ausrechen, wieviel Kraft auf die kleine Stelle übertragen wird, die vom Pfeil getroffen wird...
Beim Blasrohr bin ich dagegen, dafür reicht erstens das Gewicht das Pfeils nicht aus, zweitens ist die Durchschlagskraft nicht gegeben.

Ich sehe nur ein Problem darin, dass sich im Falle eine Regeländerung diejenigen angepisst fühlen werden, die einen Bogen haben, der 1,38 m lang ist, denn vorher war es nicht nötig auf die Länge zu achten.
Vorschlag: Eine Kategorie für Kurzbögen und Blasrohre, eine für Langbögen und Armbrüste, die dann mehr kostet. Sonst würde es einfach keinen Sinn mehr machen, sich einen kleinen Bogen zu basteln. Dann läuft irgendwann jeder mit einem Bogen rum, der genau 1,40 lang ist, das soll ja auch nicht der Sinn sein.

Tobias Gärtner

Beitrag von Tobias Gärtner » Mi 4. Aug 2004, 21:24

ich finde keins von ddenn dingen der auswahlmöglichkeiten richtig ! ich würde sagen es kommt auf die art der rüssi an ! Ein Bogen (1,40) würde meiner meinung nach durch einen Leder vielleicht auch durch einen Kettenpanzer durchgehen aber durch platte kann ich mir nur schwer vorstellen !

Benutzeravatar
Robert Blank
Herzog
Beiträge: 280
Registriert: Fr 25. Jul 2003, 19:26
Wohnort: Bad Schwartau
Kontaktdaten:

Beitrag von Robert Blank » Do 5. Aug 2004, 09:55

tja, da wären wir glaube ich wieder einmal bei dem realismus der waffen im larp angekommen... :roll:
es gibt ja nun genug belege für die durchschlagskraft z.b. der engl. langbögen (wobei die glaueb ich mannshoch waren...) und von armbrüsten. da schützte weder kette noch platte vor :twisted:
(siehe berühmte schlachten wie crezy und aczincourt... oha sicher falsch geschrieben :? ) doch liefen z.b. einige kreuzritter mit einem , von zig pfeilen gespickten, kettenhemd durch die reihen der muselmanen da deren kurze reflexbögen da nicht so durchschlagend waren...

hmmm, ich denke ich werde für durchschlag ab 1,40 stimmen... :roll:
dann noch einen schönen tag und arbeitet fleißig :wink:

ach ja und blasrohre... also da wird das projektil wohl eher die rüstung "umgehen" als durchschlagen , aber im effekt das selbe. find ich gut... aber wenn ich je einen heldenhaften ritter mit einem blasrohr sehen ...schüttel :lol:
Wer kämpft kann verlieren. Wer nicht kämpft hat bereits verloren.

Der frühe Vogel fängt den Wurm, die zweite Maus kriegt den Käse.

Tobias Gärtner

Beitrag von Tobias Gärtner » Do 5. Aug 2004, 10:25

gut.......1,40 wird denn schon die richtige entscheidung sein :-) ! aber blasrohre gehen wohl eher nicht durch platte durch! durch kette und leder event. oda bei platte halt nur an denn ungeschützten stellen , wie es halt bei der regelerweiterung steht !

Arne Pöhls

Beitrag von Arne Pöhls » Fr 6. Aug 2004, 18:33

den meisten Leuten geht es auch nicht mehr so richtig gut, wenn sie von einem Biedenhänder an einer "Schwachstelle der Rüstug" getroffen werden oder von einen Rapier durchbohrt sind - oh... stechen ist ja verboten....

Warum stört das denn nicht?

Kai Gnepper

Bögen und Armbrüste

Beitrag von Kai Gnepper » Sa 7. Aug 2004, 08:27

Hi Forum,

Gehen wir doch einfach mla in die Geschichte.
Iche denke da an die Englichen Armeen,
Die Langbögen und Armbrüste haben Rüstungen, ja selbst die Schwere
Kavallerie durchschlagen.

Bei Blasrohren bin ich nicht für die Durschschlagende wirkung, da Blasrohre einfach nicht die durchschlagskraft und die Fluggeschwindigkeit erreichen können.

Also Bei Armbrüsten und Bögen über 1,40m Durchschlagende Wirkung (müsste beim Treffer mit angesagt werden.)

Blasrohre keine Durchschlagende Wirkung

Vorraussetzung müsste dann für die Durchschlagende Wirkung aber Waffenspezi sein !!

Auf den Kai

Knut
Graf
Beiträge: 125
Registriert: Sa 2. Aug 2003, 11:57
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Beitrag von Knut » Sa 7. Aug 2004, 09:16

Letztes Wochenende haben wir EH-TE-EH-RAR gespielt und in deren Regelwerk durchschlägt ein Pfeil oder Bolzen auch jede Rüstung. Mit einigen anderen Abweichungen in den Regeln (Rüstung zählt nur, wo sie tatsächlich getragen wird; sie schützt wesentlich weniger als bei Phönix; man hält nur wenige Treffer aus) führte das zu wesentlich spannenderen Kämpfen. Wo man hier häufig mehr oder weniger blind aufeinander zuläuft, da man den einen oder anderen TP ja ohne weitere Probleme verkraften kann, haben sich die Parteien dort gegenseitig belauert und auf Schwachstellen beim Gegner gewartet.
Komm zur Legion: LEG IX COH IX CEN II

Der weise Rat des Optios:
Wer nicht handelt, wird behandelt.

Philipp Lüdtke

Beitrag von Philipp Lüdtke » Sa 7. Aug 2004, 22:15

Nur mal so als Tip: Platte schützt gegen Pfeile weniger als andere Kombinationen... Sie schützt eher gegen Stumpfe Waffen, nicht umsonst gibt es Panzerstecher, also Schwerter, mit denen man einfach durch die Platte durchsticht...

Tobias Stahl

Einfache Logik

Beitrag von Tobias Stahl » Fr 24. Sep 2004, 18:58

Meiner meinung ist die regelerweiterung sehr wohl Logisch da eine Armbrust bzw ein Bogen (natürlich kein 70cm bogen) eine enorme Durchschlagskraft haben und ein Pfeil eine so geringe aufprallfläche besitzt, dass er selbst eine Platte durchschlagen würde.
Hoffe also das die Regelerweiterung endlich durchgebracht wird.
man sieht sich auf'm nächsten con.
cya :twisted: Tobi :twisted:

Olaf Lück
Herzog
Beiträge: 273
Registriert: So 27. Jul 2003, 14:39
Wohnort: Bremen
Kontaktdaten:

Beitrag von Olaf Lück » Fr 24. Sep 2004, 22:04

Zum Thema durchschlagend oder nicht (in Realität) hier eine interessante Ausführung mit weitergehenden Links:

http://larpwiki.de/cgi-bin/wiki.pl?PanzerBrechend

Wobei Authentizität meines Erachtens für das Regelwerk durchaus nachrangige Bedeutung hat - wer es schafft mit den LARP-Fernwaffen sinnvoll zu schießen, darf ruhig im Spiel Vorteile haben :)

Antworten