Grenzen um 5010/14

Fragen, Diskussionen, Infos über Götter, Länder, usw.

Moderator: Spieler Moderator

Antworten
Benutzeravatar
Tobias Melz
Herzog
Beiträge: 156
Registriert: Mi 22. Feb 2006, 17:46

Grenzen um 5010/14

Beitrag von Tobias Melz »

Ich wüsste gerne, wie die ursprünglichen Grenzen Hadrans ausgesehen haben. [bis 5010/14]
Im übrigen funktioniert die Karte (der Link) im Bereich "LaikeriaSpezial" nicht, weil man dann auf die normale Phönix-Karte weitergeleitet wird.
War das komplette Urs-Sanctum durchgängig vor 5014 Hadranisches Hoheitsgebiet
(sowie Teile Nord-Camberions, Teile Verilions und Teile Rulos <- welche Teile, wenn Teslad und Murel Grenzstädte waren)?
Ich hatte mich letztens mit Axel darüber unterhalten, da wir beide beide Adelige bespielen, die nunmehr in Urs-Sanctum im Dienste Ultors tätig sind (es geht um die Hintergründe, denn ich war etwas überrascht, dass ich dann ja ein Gefolgsmann König Harwins von Hadran und nicht des Akloner König Warnulf war)
Und wo genau liegt Harogan?
Was wurde aus der Grafschaft Fornhall?
Das Gebiet des Urs Sanctum wurde im Jahre 5015 von den aklonischen Truppen während der Rückzugsgefechte der laik. Legionen nach der Schlacht am Schattenhorn erobert und von König Warnulf Torwendil der ultorianischen Kirche als Kirchenprotektorat übereignet. Die Gebiet östlich vom Urs Sanctum wurden dem Herzogtum Camberion zugeschlagen, die weiter westlich gelegenen Gebiete dem Königreich Verilion und Rulos.
Bild
Hier die Auszüge, in denen bestimmte geschichtliche Ereignisse genannt werden (aus der Sicht verschiedener Seiten)
Erst der Kataklysmus im Jahr 3512 d.l.K. beendete die erste lange Blütezeit des Reiches als sich die Erde auftat und Laikir´s Narbe den Kontinent nahezu spaltete und der Mahlstrom, der heute noch als Laikir´s Grab bekannt ist, entstand.
Da der Kaiser ohne benannten Erben verstarb wurde das Reich in drei Provinzen geteilt welche sich bald in blutigem und langem Bürgerkrieg befanden. Bald hatten sich Shai, Anarat, Ibadi und Risha losgesagt und 3806 wurde die Provinz Laikeria schließlich besiegt. Im Frieden von Reinhall wurde das Imperium offiziell in die heutigen Länder Hadran (Zentral-Laikeria), Aklon (ehemals Raenna), sowie Lir und Verillion aufgeteilt.

5009
- König Harwin soll auf Betreiben des Akloner König Warnulf dessen Tochter, Prinzessin Meredith, heiraten.
- Harwin fällt im Kampf, bevor die Ehe zustande kommen konnte
- Prinz Dorgul ruft sich unter dem Beifall des Volkes und seiner geistigen Elite zum Imperator aus, um Hadran zurück zu alter Größe zu verhelfen: Das Feudalsystem wird abgeschafft und das alte, laikirianische System wieder eingeführt; der Adel flieht oder unterwirft sich

5010 in Harogan kommt es zur Heiligen Reanimation des Ultor. Propheten Tarquiel; unter dessen Führung besiegen Akloner Truppen mit Hilfe der Haroganer Magier hadranische Chaosanhänger auf freier Feldschlacht; Harogan schließt sich Aklon an und wird Teil des Reiches;
-
die große Magierakademie in Harogan wendet sich vom Reich ab, in der offiziellen Geschichtssschreibung Laikerias hieß es lange, dass Aklon Harogan erobert hätte:
[5012: Putschversuch der Royalisten scheitert; Aklon überfällt Harogan und verleibt sich die Freie Stadt der Magier ein; Hadraner Truppen versuche den Magiern beizustehen, werden aber umgangen und ausmanövriert]

5011 die Grafschaft Fornhall in Hadran fällt als letzter Bereich Hadrans dem Chaos anheim; das Land ist der grausamen Herrschaft des Dämons Dorgul untertan.

5014 Friedensverhandlungen von Dorrew zwischen Aklon und Shai-Anarat, den Glauben von Ultor und Al-Machial, werden erfolgreich abgeschlossen; Chaosbotschafter aus Hadran schänden die Heiligen Gebeine des St. Baratäus und ermorden Nuntius Tarenis vom Wahren Wort; Hadran erklärt Aklon, Verilion und Haralin den Krieg; erste Schlachten von Teslad und Murel und das Blutbad von Tuldoron; Sammeln eines übergroßen Chaosheeres bei Tagatar in Hadran;

5014 beginnt Dorgul, nun Kaiser Laikir der XXXIX., einen Krieg gegen Verillion und Aklon (und Haralin). Der Vormarsch kann erst bei Tulderon aufgehalten werden.

5014 Hadraner Legaten sterben in Dorrew durch die Hände ultorianischer Fanatiker; Aklon greift mit verilionischen Truppenverbänden Hadraner Grenzstädte an; die „Ensis Imperatoris“ schlagen den Angriff zurück Und erobern die Grenzfestungen Teslad und Murel; die Akloner Angriffstruppen werden mit schweren Verlusten vor Tuldoron vernichtend geschlagen, bevor sie zum Schlag gegen Hadran haben ausholen können

5015 erleidet Dorgul eine vernichtende Niederlage am Schattenhorn und das Reich wird bis an die gewaltige Erdspalte Laikir´s Narbe zurückgedrängt.
- Mit Beteiligung der Ultorianer wurden die Legionen Dorguls im Jahre 5015 am Schattenhorn von vereinigten aklonischen und verillionischen Verbänden zurückgeschlagen. Dies markierte die Wende im Krieg gegen Laikeria. Im Anschluss drangen ultorianisch-aklonische Verbände tief in das ehemalige Staatsgebiet Laikerias vor und gründeten im Jahre 5016 auf diesem Boden das „Urs Sanctum“, den Ultorianischen Gottesstaat. In Osten dieses Territoriums liegt Murak.
5016 wird der ultorianische Ordensstaat Urs Sanctum auf dem besetzen Gebiet gegründet.

Kaiser Dorgul erleidet eine vernichtende Niederlage am Schattenhorn und das Reich wird bis an die gewaltige Erdspalte Laikirs Narbe zurückgedrängt.
Das Gebiet des Urs Sanctum wurde im Jahre 5015 von den aklonischen Truppen während der Rückzugsgefechte der laik. Legionen nach der Schlacht am Schattenhorn erobert und von König Warnulf Torwendil der ultorianischen Kirche als Kirchenprotektorat übereignet. Die Gebiet östlich vom Urs Sanctum wurden dem Herzogtum Camberion zugeschlagen, die weiter westlich gelegenen Gebiete dem Königreich Verilion und Rulos.

Benutzeravatar
Mathias K.
Fürst
Beiträge: 340
Registriert: Mo 11. Aug 2003, 11:35

Re: Grenzen um 5010/14

Beitrag von Mathias K. »

Ich habe eine alte Weltkarte sowie eine alte Ruloskarte.
Weiß aber nicht, wie ich die hier einfügen kann?
Könnte ich aber bei Interesse per mail verschicken, wenn Du mir die Adresse per PN schickst.

Antworten